Autor: Sabrina

Business Manager

Jetzt musst du nur noch die Zahlungsmethoden und Zahlungsinformationen hinterlegen und schon kann es losgehen. 

2. Navigation im Meta Ad Manager 

Wenn das Business Konto erstellt wurde, kannst du nun auf den Meta Werbeanzeigenmanager zugreifen. Folgende Funktionen kannst du nun fortan nutzen. 

  • Einrichten von Werbe Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen
  • Ändern und Verwalten von Mediaausgaben
  • Ansprechen von bestimmten Zielgruppen
  • Überwachung von Kennzahlen zur Kampagnenleistung

3. Ziele für Meta Ads auswählen

Bevor du festlegst, welche Anzeige du mit dem Meta Werbeanzeigenmanager erstellen möchtest, überlege Dir, was Deine Geschäftsziele sind. Dein Werbeziel ist das Ergebnis, das für Dich und Dein Unternehmen den größten Wert hat. Du solltest genau wissen, was du erreichen willst, damit du das passende Werbeziel auswählen kannst.

Ziele können sein:

  • Markenbekanntheit. 
  • Traffic
  • Interaktion
  • Leads
  • App Promotion
  • Umsatz

4.Zielgruppe auswählen

Die Zielgruppenauswahl hilft dir, Werbeanzeigen nur den für Dich wichtigen Personen zu zeigen. Es gibt zwei allgemeine Ansätze, die du bei der Erstellung einer Zielgruppe anwenden kannst: eine spezifische oder eine breit gefächerte Auswahl. Dein Ansatz hängt davon ab, was du erreichen möchtest und welche Ressourcen dir zur Verfügung stehen.

Insbesondere beim detaillierten Targeting kannst du folgende Optionen wählen:

du kannst die folgenden Elemente als Optionen für das detaillierte Targeting nutzen:

  • Demografische Angaben wie Alter, Geschlecht und Standort
  • Räumliches Verhalten der User (z.B. Reisende oder Wohnhafte)
  • Interessen
  • Beruf oder Arbeitgeber (begrenzte Auswahl)
  • User, die mit Deiner Facebook-Seite in Verbindung stehen
  • Geklickte Werbeanzeigen
  • Seiten, mit denen Personen interagieren

5. Budget und Laufzeit wählen 

Ein Budget ist der Betrag, den du für das Ausliefern deiner Anzeigen an Nutzer ausgeben möchtest. Es ist außerdem ein Tool zur Kostenkontrolle. Budgets helfen dir, deine Gesamtausgaben für eine Anzeigengruppe oder Kampagne zu bestimmen – etwa so, wie eine Gebotsstrategie dir hilft, deine Kosten pro Ergebnis zu steuern.

Kampagnen Budgets

Alle Kampagnen Budgets verwenden die Budgetoptimierung auf Kampagnenebene. Dadurch wird ein übergeordnetes Kampagnenbudget eingerichtet, das die finanziellen Mittel in Echtzeit auf die Anzeigengruppen mit den besten Ergebnis Chancen verteilt.

Laufzeit-Budgets

Das ist der Betrag, den du für die gesamte Laufzeit deiner Anzeigengruppe oder Kampagne ausgeben möchtest. Laufzeit-Budgets unterliegen keiner durchschnittlichen, sondern einer festen Ausgabenobergrenze. Sie sind am effektivsten, wenn du einen bestimmten Ausgabenbetrag nicht überschreiten möchtest, aber dennoch die Höhe deiner täglichen Ausgaben flexibel gestalten kannst.

6. Wo sollen Deine Ads geschaltet werden

Die Orte, an denen du deine Werbeanzeigen schalten kannst, nennen wir Platzierungen. Je nachdem, welches Ziel du beim Erstellen deiner Kampagne ausgewählt hast, können deine Werbeanzeigen auf Facebook, Instagram, im Audience Network und im Messenger erscheinen.

  • Facebook-News Feed: Deine Werbeanzeigen erscheinen im Desktop-News Feed. Personen, die am Computer auf die Facebook-Website zugreifen, sehen Ihre Anzeige. Deine Werbeanzeigen erscheinen im mobilen Newsfeed, wenn Personen die Facebook-App auf Mobilgeräten nutzen oder mit einem mobilen Browser auf die Facebook-Website zugreifen.
  • Instagram Feed: Deine Werbeanzeigen erscheinen im mobilen Feed, wenn Personen die Instagram-App auf Mobilgeräten nutzen. Instagram Feed Ads sehen nur Nutzer der Instagram-App.
  • Facebook Marketplace: Deine Werbeanzeigen erscheinen auf der Marketplace-Startseite oder wenn jemand in der Facebook-App etwas im Marketplace sucht. 
  • Facebook-Video-Feeds: Deine Video Ads erscheinen zwischen organischen Videos in reinen Video-Umgebungen auf Facebook Watch und im Facebook News Feed.
  • Rechte Spalte auf Facebook: Deine Anzeigen erscheinen in der rechten Spalte auf Facebook. Anzeigen in der rechten Spalte sehen nur Personen, die Facebook am Computer nutzen.
  • Instagram Explore: Deine Anzeigen erscheinen, wenn jemand beim Browsen auf ein Foto oder Video klickt. Mehr dazu: Werbung in Instagram Explore
  • Instagram Shop: Deine Anzeigen werden im Tab „Instagram Shop“ präsentiert, wenn Nutzer darin stöbern. Mehr dazu: Werbeanzeigen für Instagram Shop
  • Messenger-Postfach: Deine Werbeanzeigen erscheinen auf der Messenger-Startseite. Mehr dazu: Werbung im Messenger

7. Wie erstelle ich Facebook Ads?

Der Facebook-Werbeanzeigenmanager ist ein leistungsstarkes Tool für die Anzeigenerstellung. Du kannst damit Anzeigen erstellen und sie auf Facebook, auf Instagram, im Messenger und im Audience Network schalten.

  1. Erstelle eine Kampagne und Anzeigengruppe.
  2. Gib einen aussagekräftigen Namen in das Textfeld für den Anzeigenamen ein
  3. Wähle eine Facebook-Seite und ein Instagram-Konto aus, die dein Unternehmen repräsentieren sollen. Für alle Werbeanzeigen ist eine zugeordnete Facebook-Seite erforderlich
  4. Wähle ein Anzeigenformat aus. Du hast die Auswahl zwischen „Einzelnes Bild“, „Einzelnes Video“, „Carousel“ oder „Collection”

Formate „Einzelnes Bild“ und „Einzelnes Video“

  1. Um neue Bilder oder Videos hochzuladen oder zuvor hochgeladene auszuwählen, wähle Medien hinzufügen aus.
  2. Wähle Video erstellen aus, um aus verschiedenen Vorlagen auszuwählen, die aus deinen Bildern Videos erstellen.

Carousel-Format

  1. Wähle für jede Karte deiner Carousel Ad ein individuelles Bild oder Video aus..
  2. Füge eine optionale Überschrift und Beschreibung hinzu. Füge auch eine Website-URL hinzu. Führe diese Schritte für jede Carousel-Karte aus.
  3. Ein Carousel muss aus mindestens zwei Karten bestehen. Um Probleme zu vermeiden, solltest du alle nicht benötigten Karten entfernen.

Collection-Format

  1. Für dieses Format ist ein Katalog erforderlich. Erstelle einen Katalog.
  2. Wähle aus, ob du die Produkte in deinem Katalog dynamisch anzeigen lassen möchtest oder ob bis zu vier manuell ausgewählte Produkte präsentiert werden sollen.

Du kannst über + Hochladen Medien hochladen. Bevor deine Werbeanzeigen auf Facebook oder Instagram veröffentlicht werden, prüft Meta, ob sie den Werberichtlinien entsprechen.

8. Performance im Werbeanzeigenmanager

Im Reporting erfährst Du alle relevanten Kennzahlen und erhältst volle Transparenz. Eine der wichtigsten Metriken sind: 

  • Ausgegebener Betrag: Wie viel Geld hat deine Kampagne bereits ausgegeben?
  • Impressionen: Wie oft wurde deine Anzeige gesichtet?
  • Reichweite: Wie viele User haben deine Anzeige gesehen? 
  • Frequenz: Wie oft wurde deine Anzeige durchschnittlich an die User ausgespielt? (Impressionen / Reichweite) 
  • Cost Per Mille (CPM): Wie viel kostet es für Dich, 1000 Impressionen zu generieren?
  • CTR: Wie hoch ist die Klickrate deiner Anzeigen?
  • Klicks: Wie viele User haben auf deine Anzeige geklickt?
  • CPC: Wie viel kostet dich ein Klick auf eine Anzeige?
  • Leads: Wie viele Leads hast du generiert?
  • Käufe: Wie viele Käufe hast du generiert?
  • ROAS: Wie profitabel ist deine Kampagne? (Umsatz / Ausgegebener Betrag)

9. Drei Gründe, warum deine FB Anzeigen nicht funktionieren: 

a ) Deine Werbestrategie ist nicht schlüssig

Dazu sollten folgende Fragen beantwortet sein:

  1. Welches Ziel hat deine Werbekampagne?
  2. Welches Produkt / welche Dienstleistung möchtest du bewerben?
  3. Wer ist deine Zielgruppe?
  4. Wer soll die Anzeige sehen?
  5. Wie soll die Anzeige gestaltet sein?
  6. Welche Argumente wirst du nutzen?

b ) Facebook Pixel wurde nicht korrekt auf der Webseite implementiert 

Der Facebook Pixel ist essentiell, um die Conversions auf deiner Website nachvollziehen zu können. Doch vielleicht erfasst dein Pixel nur einen Bruchteil der tatsächlichen Conversions. Überprüfe dafür folgende Dinge: 

  1. Teste deine Pixel Events im “Event Setup Tool” unter Events Manager 
  2. Prüfe, ob alle Events eindeutige Trigger besitzen (Button-Name oder URL-Tag)
  3. Prüfe unter Unternehmenseinstellungen und Brand Safety, ob die Domain deiner Website auf Facebook verifiziert ist. Falls nicht, kannst du das unter Anleitung einfach umsetzen. 
  4. Prüfe, ob deine Events richtig priorisiert wurden. Gehe dazu im Events Manager unter “Messung aggregierter Events” und ordne bis zu acht Events nach Wichtigkeit für deine Kampagnen

c ) Deine Creatives haben keinen Mehrwert

Der Newsfeed bei Facebook ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Haifischbecken. Es herrscht ein regelrechter Kampf um die Aufmerksamkeit der Nutzer. Um die Aufmerksamkeit der User auf dich und deine Anzeigen zu lenken, gibt es einen einfachen Trick: gib deinen Anzeigen einen Mehrwert für den User. .

Zu häufig sieht man in seinen Feed Anzeigen oftmals langweilige Bilder oder nichtssagende Stockfotos. 

Ansprechende und aussagekräftige Anzeigenbilder sind essentiell für den Erfolg deiner Kampagne.

10. Fazit

Der Erfolg deiner Werbekampagne über Meta ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Wenn du eine Verbindung zu Deiner Zielgruppe mit mehrwertigen Content herstellen kannst, entstehen mit hoher Wahrscheinlichkeit erstaunliche Ergebnisse und Du generierst ein schnelles Wachstum für dein Unternehmen.

Mitarbeitergespräch- So bereitest du dich am besten vor!

Zum Ende des Jahres steht bei den meisten Arbeitnehmern das jährliche Mitarbeiterjahresgespräch an. So vielleicht auch bei dir und eventuell bist du unsicher, was nun auf dich zukommt.

Doch keine Angst, denn das Mitarbeiterjahresgespräch ist eine tolle Gelegenheit, bei deinem Chef zu punkten und ihn von deinen Leistungen zu überzeugen. Eventuell auch die perfekte Möglichkeit nun deine nächsten beruflichen Schritte oder Entwicklung zu besprechen.

Es gibt aber wichtige Dinge auf die du achten und auf die du dich unbedingt vorbereiten solltest. Welche das sind, habe ich dir heute zusammengeschrieben.

1. Im Mitarbeiterjahresgespräch wird das vergangene Jahr nochmal gemeinsam reflektiert und es wird über die Highlights, aber auch über die Herausforderungen gesprochen.Erinnere dich an Projekte oder Aufgaben, die du besonders gut gemeistert hast. Im Idealfall notierst du dir das schon während des Jahres. Ich habe zum Beispiel immer ein Notizbuch bei mir, wo ich festhalte, welche To Do`s anstehen. Was im wöchentlichen jour fix mit dem Vorgesetzen besprochen wird und wie die Fortschritte der Projekte sind.

photo: Katharina Bies

Selbständig machen in der Elternzeit – MAMIHELDEN Interview mit Ulrike

Die Elternzeit ist die perfekte Zeit, seinen Gedanken und Ideen für die berufliche Entwicklung, Raum zu geben. Wie geht es beruflich für mich weiter? Ist mein alter Job noch der Richtige für mich oder möchte ich was Neues probieren? Wage ich sogar den Schritt in die Selbständigkeit?

In beiden Elternzeiten hatte ich immer wieder die Gedanken und tausend Ideen, mit was ich mich alles selbständig machen möchte. Wo es in der ersten Elternzeit noch ausschließlich die Ideen im Kopf waren, habe ich während der zweiten Elternzeit einen eigenen Online Shop für Interior Produkte gegründet, den ich nach meiner Tochter benannt habe. Das war mein erster Versuch in Richtung Selbständigkeit, doch nach Ende der Elternzeit bin ich trotzdem wieder in meinen alten Job zurück. Mir hat zu dem Zeitpunkt einfach der Mut gefehlt und ich habe dementsprechend meine Zeit noch gebraucht für das ganz große Abenteuer Selbständigkeit 😉

Heute möchte ich euch Ulrike vorstellen, die ihre Elternzeit auch dafür genutzt hat sich selbständig zu machen und ihre Erfahrungen gerne teilen möchte. Sie hat zusammen mit einer Kollegin das Projekt Elternglück gegründet, ein Kompetenzzentrum für Eltern.

Berufliche Neuorientierung nach der Elternzeit – Endlich erleichtert und glücklich im Job!

Viele Frauen, die ich bisher kennengelernt habe, erzählen mir, welche Gedanken sie in der Elternzeit hatten und dabei geht es ganz oft um das Thema Berufliche Neuorientierung. „In meinem alten Job kann und will ich nicht mehr zurück. Er erfüllt mich einfach nicht mehr und ich möchte endlich was beruflich ausüben, was mir wirklich Spaß macht und wo ich mein eigenes Ding machen kann und auch einen Mehrwert schaffen kann.“ Sie haben das große Glück, dass sie die Elternzeit dafür nutzen können, sich intensiv mit ihren Gedanken auseinander zu setzen und hier eventuell einen neuen beruflichen Weg einschlagen.

Es gibt aber auch Frauen, die nach ihrer Elternzeit nicht mehr in ihren alten Job zurückkönnen, weil sie vielleicht einen befristeten Arbeitsvertrag hatten, der nun ausgelaufen ist oder von ihrem Arbeitgeber gekündigt wurden.

So ähnlich war es nämlich bei Yvi von mamas daily, die nach der Elternzeit prompt ihre Kündigung bekam. Da sie schon vorher wusste, dass es für sie keine Rückkehr mehr in den alten Job geben wird, hat sie die Elternzeit dafür genutzt, um sich beruflich nochmal komplett neu aufzustellen.