Bloggen

Was du in der Elternzeit für deinen Job lernst!

Die Elternzeit ist keine verlorene Zeit für deine berufliche Weiterentwicklung. Davon ist zumindest Lena überzeugt, die heute darüber berichten möchte, was sie durch das Mama-Sein für den Job gelernt hat.

Sie ist Mutter eines einjährigen Sohnes und steht kurz vor ihrem Wiedereinstieg in den Job.

In der Elternzeit hat sie begonnen den Blog WorkLifeMom aufzubauen, einen Business-Blog für Mamas, auf dem sie über Themen wie Vereinbarkeit, Job, Karriere und Wiedereinstieg aus der Mamaperspektive schreiben wird. Bis der Blog online ist, kannst du ihr schon auf Instagram (@worklifemom) folgen und heute schreibt sie bei mir als Gastautorin.

Was du in der Elternzeit für deinen Job lernst

Elternzeit gleich Karriereknick. Diese Gleichung ist noch immer in vielen Köpfen verankert. Dass aber gerade die Erfahrungen, die du in der Elternzeit und durch das Mama-Sein machst, sehr wertvoll für deine weitere berufliche Entwicklung sind, davon redet fast niemand.

Blogparade: Kind und Karriere -Das bedeutet es für mich als Mutter wirklich!

In meinem Gesprächen mit anderen Müttern geht es immer wieder um das Wort Karriere und oft kommt die Aussage: „Kind und Karriere ist nicht möglich, es sei denn man hat ein Aupair, eine Putzfee und kann das schlechte Gewissen gut abschalten, wenn man die Kinder erst abends sieht.“

Dabei stelle ich mir immer wieder die Frage: Was bedeutet das eigentlich wirklich? Kind und Karriere!

Manchmal ertappe ich mich selbst dabei, wenn ich das Wort Karriere höre, an total ehrgeizige und verbissene Menschen denke, die mit allen Mitteln versuchen ihren beruflichen Aufstieg zu erreichen.  Und im ersten Moment fühlt es sich kalt und negativ an. Aber ist es das wirklich? Oder ist Karriere einfach ein veraltetes Wort, was nicht mehr in die heutige Zeit passt. Gerade auch wenn man Kinder hat.

Bloggen in der Elternzeit – Ein Weg, um seinen Gedanken Platz zu machen

In meinen Gesprächen mit anderen Müttern, die aktuell in Elternzeit sind, höre ich immer öfter, dass der Wunsch da ist, auch einen eigenen Blog zu schreiben. Viele von ihnen lesen selbst Familienblogs zu den Themen Schwangerschaft, Erziehung, Kinder oder Rezepten und überlegen sich auch diesen Schritt zu gehen.

Doch wie beginnt man tatsächlich mit einem Blog und wie haben andere Mütter mit dem Bloggen angefangen? Was war ihre Motivation und ist es für sie eine Alternative zum Job, den sie vorher gehabt haben?

Ich möchte Euch gerne die nächsten Wochen ein paar Bloggerinnen vorstellen, die erfolgreich diesen Schritt gegangen sind und sie freuen sich, ihre Erfahrungen mit Euch zu teilen.